Unsere Empfehlung    Sommerangebote    Winterangebote    Bergromantik    Standortreisen    Informationen    Kontakt

Railway Travel Schweiz  >>  Informationen  >>  Engadin Star

Engadin Star

- Informationen ausdrucken

- Bildgalerie

- Fahrpläne

Unberührte wilde Natur, verträumte Bergdörfer und herrliche Eisenbahnarchitektur - so ist eine Reise mit Engadin Star von Scuol-Tarasp nach Pontresina / St. Moritz. Diese 57 km lange Reise dauert 1½ Stunden. Dabei bewältigen Sie gemütlich 488 Höhenmeter mit der Steigung bis zu 26 Promille. Fast die ganze Strecke fahren Sie entlang des Inns, Sie sehen tiefe Schluchte, wilde Bachen, herrliche Berge und am Ende auch die verschneite Berge. Nehmen Sie Platz im roten Wagen der Rhätischen Bahn und geniessen Sie sich einfach die Landschaft...

 

 

Eine Zugfahrt durchs Tal Engadin

 

Die Reise beginnt am idyllischen Engadiner Bahnhof Scuol-Tarasp. Nach dem wir den Bahnhof verlassen, sehen Sie auf der linken Seite nicht nur die "Engadiner Dolomiten", sondern auch das Schloss Tarasp. Der Zug fährt durch die wilde Natur über viele Steinbrücke und durch viele Tunnels. Sie sehen auch den tiefe Schluchten, wilde Bachen und tief im Tal auch das Inn.

 

 

Idyllische Engadiner Dörfer

 

Der erste Halt auf Verlangen ist Ftan-Baraigla. Das ist nur eine kleine Siedlung mit ein paar Häuser. Nachher kommt das Dorf Ardez. Diesem Dorf dominiert der Burg und die Kirche. Nicht weit entfernt ist der Bahnhof Guarda. Wenn Sie aber ins Dorf fahren möchten, müssen Sie hier auf den Bus umsteigen oder ca. 1 Stunde zu Fuss laufen. Dieses Dorf liegt auf einem kleinen Berg. Hier sehen Sie ebenso die typischen Engadiner Häuser und die Brunnen mit Mineralquellen in den verträumten Gassen. Das nächste Dorf ist Lavin. Diesem Dorf dominiert die romanische Kirche. Die Häuser sind hier teilweise auf einem steilen Hang gebaut. Kurz nach Lavin kommt der Umsteigebahnhof Sagliains. Von hier geht gleich der 19 km lange Tunnel nach Klosters. Dieser Tunnel ist auch für die Autofahrer wichtig - denn hier fahren die Autozüge. Viele Alpenpässe sind in der Winterzeit geschlossen und gerade die Autozüge ermöglichen schneller ans Ziel zu kommen.

 

Der nächste Halt auf Verlangen ist der Bahnhof Susch. In der Sommersaison können Sie hier auf ein Postauto umsteigen und nach Davos über Flüelapass fahren. Der Zug fährt immer noch entlang des Inns. Nachher kommt das Durchgangsdorf Zernez. Hier können Sie auf Postautolinien in Richtung Nationalpark umsteigen (über Offenpass), sowie aufs Postauto nach Livigno in Italien.

 

Nachdem der Zug den Bahnhof Zernez verlässt, beginnt die Steigung zum Bahnhof Cinuos-chel-Brail. Dieser Abschnitt ist relativ lang und verläuft durch viele Tunnels und über viele Brücken.

 

Sobald wir den Bahnhof Cinuos-chel-Brail erreichen, sind wir schon "oben" - im Oberengadin. Das Tal ist jetzt Breit und die Berge sind jetzt anders. Aber wir fahren immer noch entlang des Inns durch die Dörfer S-chanf, Zuoz, Madulain, La Punt Chamues-ch nach Bever, bzw. Samedan. Der Bahnhof La Punt Chamues-ch ist in der Sommersaison ein Umsteigebahnhof für die Gäste, die über den wilden Albulapass nach Preda, bzw. Bergün fahren möchten. In Bever kommt noch eine andere Bahnstrecke aus Richtung Chur (Bernina und Glacier Express Strecke). Der Zug fährt aber nach Samedan weiter. Bei schönem Wetter können Sie aus dem Fenster schon die verschneite Berge sehen (auch im Sommer).

   

Der direkte Zug von Scuol fährt nach Pontresina direkt weiter. Fahrgäste nach St. Moritz steigen hier um. In Pontresina gibt's Anschluss auf die Berninalinie. Von St. Moritz können Sie die Reise nach Chiavenna in Italien fortsetzen (mit dem Postauto).